Wasser ist Medizin: 8 Facts für Wasser am Morgen

ksalomeee/ August 24, 2017/ Allgemein/ 0Kommentare

Ich nenne es immer "meine 1. Dusche am Tag". Und es ist tatsächlich so. Denn ich trinke direkt am Morgen 0,5 Liter Wasser auf nüchternen Magen. Damit fühle ich mich gleich frischer. Dieses Morgenritual hat dabei viele verschiedene Funktionen. Die wichtigsten Punkte für das Wasser am Morgen habe ich in diesem Beitrag für euch aufgeschrieben.

Was passiert in der Nacht in deinem Körper?

Auch wenn du es nicht denkt, aber der Körper arbeitet über Nacht auf Hochtouren. Die Körperfunktionen unterscheiden sich nachts etwas von den gewohnten Abläufen am Tag. In den einzelnen Schlafphasen geschehen verschiedene Dinge. Im gesamten Körper laufen Reparatur-Vorgänge. Geschädigte Zellen werden im Schlaf wiederhergestellt. Dadurch werden Giftstoffe und Rückstände abgebaut. Es kommt zu Zellerneuerungen. Im Kopf werden hauptsächlich die Informationen und Geschehnisse des Tages verarbeitet. Das bedeutet auch, dass du im Schlaf lernst. Das erlebte wird über verschiedenen Prozesse ins Langzeitgedächtnis transportiert. Wichtiger ist aber der Stoffwechsel. Nur wenn du ausreichend schläfst, gibst du deinem Fettstoffwechsel die Möglichkeit effizient zu funktionieren. Dies geschieht auch im Zusammenspiel mit den Hormonen. Bist du unausgeschlafen produziert dein Körper Stresshormone und der Fettstoffwechsel wird verlangsamt. Der Körper schaltet auf das Überlebensprogramm „Notsituation“ um. Alles fährt auf Sparflamme. Zu guter Letzt ist ein gesunder Schlaf förderlich für ein gutes Immunsystem.

Ausfolgenden Gründen helfen dir 1 bis 3 Glas Wasser am Morgen

Wenn all die oben beschriebenen Dinge in der Nacht ablaufen, erklären sich die wichtigsten Funktionen eines morgendlichen Glases Wassers schon fast von selbst. Im Detail unterstützt dich das Glas Wasser am Morgen beifolgenden Dingen:

1. Bandscheiben unterstützen

Ein ganz besonders wichtiger Punkt für mich ist die Unterstützung meiner Bandscheiben mit ausreichend Wasser. Besonders am Morgen komme ich schwer in meine volle Beweglichkeit. Neben Blackroll-Training und Stabilisierungsübungen helfen mir auch meine 0,5 Liter Wasser. Die Bandscheiben werden mit dieser Morgenroutine direkt wieder mit Wasser aufgefüllt. Gleichzeitig werden so auch wichtige Nährstoffe in die Bandscheiben transportiert. Damit können meine Bandscheiben die gesundheitlichen Einschränkungen durch meine Bandscheibenvorfälle gut ausgleichen. Und ich bin schnell beweglich genug, um meinen Alltag zu bewältigen.

2. Entgiftung fördern

Es werden direkt die ersten Giftstoffe und Rückstände abtransportiert, die der Körper über Nacht abgebaut hat. Dadurch fühlst du dich direkt frischer. Deine Muskeln können sich so auch wieder besser von deinem Training am Vortag regenerieren. Außerdem ist dein Körper besser auf eine anstehende Belastung vorbereitet, wenn die abgelagerten Giftstoffe rausgespült sind. Somit ist es auch sehr gut vor einer körperlichen Anstrengung Wasser zu trinken.

3. Stoffwechsel anregen

Wenn du direkt mit einem Glas Wasser am Morgen startest, wird dein Stoffwechsel angeregt. Die Verdauungsprozesse werden auf natürliche Weise in Gang gesetzt. Verdauungsprobleme, wie z. B. Sodbrennen oder Verstopfungen werden sanft behoben. Kreislaufprobleme können gelindert werden.

4. Abnehmen unterstützen

Wenn du dich in einer Abnehm- Phase befindest unterstützt du mit etwas Salz in warmen oder lauwarmen Wasser den gewünschten Effekt. Lauwarmes Wasser wirkt grundsätzlich appetithemmend. Außerdem werden bei einer reduzierten Kost eventuell auch nicht genügend Mineralstoffe aufgenommen. Das Salz füllt diesen Verlust in den Zellen wieder auf.

5. Säure-Basen Haushalt ausgleichen

Der Säure-Basen Haushalt wird positiv beeinflusst. Durch überschüssige Säuren kommt es häufiger zu Endzündungen im Körper. Mit einem kräftigen Wasserschub am Morgen können die negativen Begleiterscheinungen des Säureüberschusses gemindert werden. Vor allem in Entgiftungs- und Reinigungsphasen werden vermehrt Säuren ausgeschüttet. Diese können zu Kopfschmerzen und Verstimmungen führen. Eine gute Wasserversorgung des Körpers hilft in diesen Fällen besonders.

6. Konzentration steigern

Durch die morgendliche „innere Dusche“ wird auch das Gehirn aktiviert. Es wird direkt auf wach gestellt und die Konzentration ist sofort eingestellt. Wenn du dir den Kaffee abgewöhnt hast, wirst du diesen Effekt besonders merken. Ich trinke zu allen Tageszeiten Wasser, um mich in müden Phasen wach zu halten. Dann muss ich eventuell häufiger auf Toilette, aber der Grund ist ja eher positiv.

7. Hautbild verbessern

Ein besonders schöner Effekt ist die Wirkung des frühmorgendlichen Wasserkonsums auf die Haut. Wenn du verknittert und faltig aufstehst, kannst du mit der richtigen Wasserdosis direkt gegenwirken. Die Haut wird mit ausreichend Feuchtigkeit von innen versorgt, bekommt einen tollen Teint und die Augen können leuchten.

8. Menstruationsbeschwerden lindern

Dieser Punkt trifft jetzt vielleicht nicht auf alle Leser zu, darf aber für uns Frauen nicht unterbewertet werden. Vor allem mit warmen Wasser am Morgen entspannt sich der Körper. Durch den wärmenden Effekt wird der Blutfluss in den Muskeln angeregt. Somit wird der ganze Körper gut mit Blut und Nährstoffen versorgt.

So wird Leitungswasser geschmacklich interessant

Obwohl Leitungswasser eine sehr gute Qualität hat, haben viele Menschen ein Problem mit dem Geschmack. Häufig höre ich, dass es zu fad schmeckt. Meist handelt es sich dabei um Gewohnheiten. Das hindert viele daran über den Tag verteilt ausreichend zu trinken. Um diesem Problem entgegen zu wirken, gibt es aber einige Tricks. Wenn du dein Wasser geschmacklich aufwerten möchtest, kannst du verschiedene Obst- oder Gemüsesorten oder Gewürze zugeben. Damit erhältst du ein tolles Detox- Getränk. Um ein Detox- Getränk herzustellen, wird ein Wassergefäß mit der gewünschten Zutat befüllt. Auf das Obst, Gemüse oder Gewürz wird dann Leitungswasser gegeben. Das Ganze kommt dann über Nacht in den Kühlschrank. Am nächsten Morgen hast du das fertige hochwertige Wasser.

Passende Flaschen und Läufer-Ausstattung zur Getränke-Selbstversorgung unterwegs findest du hier.

Mit diesen Zutaten kannst du dein Wasser nicht nur geschmacklich aufwerten

Neben dem erfrischenden Geschmack bekommst du durch die Zutaten außerdem noch zusätzliche Effekte:

Gemüse und Gewürze für vitaminreiches Wasser

Gurke hilft, Toxine auszuspülen und bringt den Wasserhaushalt ins Gleichgewicht. 

Ingwer ist eine gute Quelle für Antioxidantien. Es hat entzündungshemmende Eigenschaften und beruhigt den Magen-Darm-Trakt. 

Zimt hat viele Antioxidantien und Anti-Gerinnungs-und antimikrobielle Eigenschaften. Es kontrolliert auch den Blutzuckerspiegel, verbessert die Hirnfunktion, schützt vor Herzerkrankungen und hat eine wärmende Wirkung auf den Körper. 

Apfelessig kurbelt die Verdauung an, fördert die Fettverbrennung und reguliert den Blutzuckerspiegel. Außerdem kann es den Cholesterinwert senken, hat entzündungshemmende Eigenschaften, steuert entgegen der Blutdruckschwankungen und hilft auch bei der Gewichtsreduzierung.

Obst für fruchtig und süßes Wasser

Trauben sind toll, wenn es darum geht, den Wasserhaushalt auszugleichen und den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren. Zusätzlich verlangsamt es die Alterung.

Zitrone enthält sehr viel Vitamin C. Es hilft Körperfett zu verlieren, da es den Fluss der Galle von der Leber zum Dünndarm anregt.

Orangen sind voll von Vitamin C und Ballaststoffen. Dies macht sie zu einer ausgezeichneten Quelle für Antioxidantien. Sie senken den Blutcholesterinspiegel, verhindern die Bildung von Nierensteinen, reduzieren das Risiko von Geschwüren. Außerdem schützen sie vor Magen- und Lungenkrebs, vor rheumatischer Arthritis und kardiovaskulären Erkrankungen.

Und nicht vergessen:

Trinken an sich ist eine Gewohnheit. Wenn du grundsätzlich regelmäßig trinkst, bist du schon auf einem guten Weg. Wenn du dazu noch von zuckerhaltigen Getränken auf stilles Wasser wechselst hast du zusätzlich einen großen Effekt auf deine Gesundheit. Probier es doch auch mal aus morgens direkt mit Wasser zu starten und berichte mir von deinen Erfahrungen.

Viel Spaß beim Ausprobieren.

Hinterlasse eine Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Sie sollten das verwenden HTML Schlagworte und Attribute: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>
*
*